Kleidertauschparty in Mainz

Media

Ein Party für den Umweltschutz

Die Gruppe Greenpeace Mainz/Wiesbaden veranstaltete am 25. Januar 2018 ihre dritte Kleidertauschenparty. In der Universität Mainz fanden viele Menschen zusammen, um ihre Kleidung zu tauschen. Mit dieser Kleidertauschparty setzt Greenpeace ein Zeichen gegen "Fast Fashion" und für den Umweltschutz - denn die Chemie der Textilindustrie belastet unsere Umwelt sehr. 

Zu der Kleidertauschparty brachten die Teilnehmer Kleidung mit, die sie nicht mehr tragen und legten sie auf vorhandenen Tischen aus. In entspannter Atmosphäre bei Getränken und Snacks (gesponsert durch die Universität) konnten die Teilnehmer so die mitgebrachte Kleidung durchstöbern, anprobieren und neue Lieblingsteile finden. Außerdem gab es Live Gitarren Musik von dem Künstler Sinu aus Mainz.

Slow Fashion

Die Gruppe freute sich sehr über die rege Teilnahme und die positiven Rückmeldungen! Slow Fashion scheint sehr willkommen zu sein in der komsumbelasteten Welt heutzutage. 

Übrigens: Die Kleidung, die keinen neuen Besitzer gefunden hatten, gab die Gruppe an einen lokalen Second Hand Händler und sie bekommen so noch eine Chance, einen neuen Besitzer zu finden.

Tags