Clean-up am Mainzer Rhein

Media

Greenpeace Mainz-Wiesbaden hat Ende Juni 2020 eine Clean-Up Aktion am Rhein für den lokalen Natur- und Gewässerschutz durchgeführt. Mehrere Mitglieder der Gruppe befreiten das Mainzer Adenauer- und Stresemann-Ufer von achtlos weggeworfenem oder angeschwemmtem Müll. Insgesamt konnten 12 Säcke gefüllt werden. Auffallend waren die Abfallberge von Plastikbechern, Fastfood-Verpackungen und Flaschen an den Party- und Eventstellen am Rhein.  Offensichtlich nehmen einige Personen zur Coronazeit besonders wenig Rücksicht auf andere Menschen und die Natur .

Mit ihrer Aktion möchten die Greenpeace-Ehrenamtlichen daran erinnern, dass der Abfall generell, aber auch vor allem an Gewässern, ein massives ökologisches Problem darstellt. Klaus Pfeffer, Öffentlichkeitskoordinator von Greenpeace Mainz-Wiesbaden, zeigt sich verärgert: "Es ist wirklich ein Jammer, wie achtlos viele Menschen noch immer mit ihrem Müll in der Öffentlichkeit umgehen. Manchen ich vielleicht gar nicht bewusst, was Sie damit anrichten. Dabei bleibt gerade das allgegenwärtige Plastik noch Jahrzehnte nach der Verwendung bestehen."  Greenpeace Mainz-Wiesbaden möchte mit dieser Aktion das Bewusstein fördern, dass jeder selbst zur Müllreduzierung beitragen kann.