Danni-Aktion in Mainz

Media

Die Mensch-Baum-Soli-Aktion von Greenpeace Mainz-Wiesbaden mit den Aktiven im Dennenröder-Forst, zeigte jedem spürbar die enge Verbindung von wertvollen alten Bäumen und Menschen. Eichen leben 300 Jahre und länger, Buchen 150 und Fichten 75 Jahre - Grundlage für ein intaktes Leben. Diese Bäume prägen den Mischwald des Dannröder Forstes, von dem große Teile einer Autobahn weichen sollen.

Leben und Sterben der Menschen und Bäume hängen eng zusammen. Das wurde symbolisch in der Aktion sichtbar. Die Passanten in Mainz spürten in der Aktion diese Verbindung und fast jeder nahm die Danni-Flugblätter, um sich zu informieren, worum es geht. Unterstützt wurden die Greenpeace-Aktiven von den Students for Future. Auch einige Passanten gesellten sich im Laufe der Aktion dazu, um ihre Solidarität aktiv zu zeigen.

In der Aktion wurde sichtbar gemacht, wie wertvoll der 300 Jahre alte Mischwald im Dannenröder Forst ist. Heutzutage machen intakte Mischwälder wie der "Danni" nur noch 5 Prozent der deutschen Waldfläche aus. Große Teile des Waldes sollen der A 49 weichen, die Kassel mit Gießen verbinden soll. Dies ist in der Zeit des Klimawandels, eine antiquirte Maßnahme einer zerstörerischen Verkehrspoilitik.  Das Aktionsbündnis "Keine A49" mit zahlreichen Bürgerinitaitiven und Umweltverbänden fordert keinen Ausbau der Autobahn. Seit dem 30. September 2019 ist der Dannenröder Forst von Aktivist*innen besetzt. In den letzten Tagen wurde mit der Rodung des Herrenwaldes begonnen, eines Nachbarwaldes des Dannenröder Forstes. Greenpeace ruft gemeinam mit dem BUND und Campact dazu auf, den Dannenröder Forst zu erhalten und die geplante A49-Erweiterung zu stoppen.

Werden Sie jetzt aktiv und unterzeichnen Sie die Petition: "Jetzt die Danni-Rodung stoppen!": https://act.greenpeace.de/danni-bleibt

Publikationen