Danni-Flashmob

Media

Students for Future Mainz in enger Zusammenarheit mit Greenpeace Mainz-Wiesbaden haben am letzten Freitag im Oktober einen Danni-Flashmob in der Mainzer Innenstandt durchgeführt. Mehrere kleine Gruppen zogen durch die Straßen. An zentralen Stellen legten die Aktiven des Danni-Flashmobs sich mit Pappbäumen auf die Straße, es wurden Poetry Slam-Stücke von My vorgetragen und mit Kreide die Silouhette der liegenden Menschen auf das Pflaster gemalt. Mit der Aktion wurde erneut auf die Situation im Dannenröder Forst aufmerksam gemacht.

Der viele huntert Jahre alte Mischwald des Dannenröder Forstes soll durch die Autobahn A49, die Kassel und Giessen verbinden soll,  durchschnitten werden. Alternative Vorschläge, die Autobahn um den Wald herum zu führen, wurden abgelehnt. Der Wald wurde von Aktivisten besetzt. Bedroht ist durch die geplante A 49 auch ein wertvolles Wasserreservoir für das Rhein-Main-Gebiet. Bei der Planfeststellung wurden weitere Gutachten über die Auswirkungen des Baus auf den Wasserhaushalt eingefordert, die bisher noch nicht vorliegen. Trotzdem wird momentan unter hohem Aufwand von Polizeieinsatz mit der Rodung begonnen. Wegen der fehlenden Unterlagen hätte die Hessische Landesregierung noch die Möglichkeit, den Bau zu stoppen. Dies belegt auch ein aktuelles rechtliches Gutachten von Greenpeace. Die Landesregierung könnte den Ausbau der A49 natürlich auch politsch gemeinsam mit der Bundesregierung stoppen, weil ein weiterer Ausbau von Autobahnen angesichts des Klimawandels unverantwortlich ist.

Werden Sie jetzt aktiv und unterzeichnen Sie die Petition: "Jetzt die Danni-Rodung stoppen!": https://act.greenpeace.de/danni-bleibt.

 

 

 

Publikationen

Tags