Infoaktion Mainzer Sand

Media

Einzelne Aktive von Greenpeace Mainz-Wiesbaden informierten Mainzer Bürgerinnen und Bürger über den Stand der Planungen des Ausbaus der A 643 am Mainzer Sand. Die Greenpeacler:innen zogen einzeln mit Banner und Flugblätter verteilend durch die Fußgänerzonen. Das Interesse der Mainzer:innen war groß und die Flyer zum Ausbau der A 643 in kurzer Zeit verteilt - Flyer siehe unten.

Der Mainzer Sand hat eine in Europa einzigartige Pflanzen- und Tierwelt, ein Relikt der nacheiszeitlichen Steppenlandschaften. In ganz Mitteleuropa ist es das einzige Gebiet, in dem sich Pflanzen und Tiere in dieser Form und Artzusammensetzung erhalten haben. Dieses Schutzgebiet sowie der angrenzende unter Naturschutz stehende Lennebergwald (Gonsenheimer Wald) ist durch den geplanten sechsspurigen Autobahnausbau der A 643 plus Standspuren stark gefährdet.

Momentan läuft ein Planfeststellungsverfahren zum Ausbau der A 643, zu dem es viele fundierte Einwendungen gegeben hat. Greenpeace Mainz-Wiesbaden will die Bürger informieren, um das Planfeststellungsverfahren noch beeinflussen zu können und um den klima- und naturschädlichen Ausbau der Autobahn zu stoppen. Gefordert sind heute zeitgemäße und neue Lösungen für eine Mobilitätswende, die den Bedarfen der Menschen und der Natur gleichermaßen gerecht werden. Traditionelle, interessengeleitete Lösungen, die ausschließlich den motorisierten Individualverkehr fördern, helfen heute nicht mehr weiter.

 

Publikationen

Tags