Mainz: Faire Wege für Fahrräder

Media

"Faire Wege für Fahrräder. Mainzer Straßen dürfen nicht länger nur den Autos gehören." So lautet die Überschrift des Positionspapiers von Greenpeace Mainz-Wiesbaden zum Fahrradverkehr in Mainz. Das Papier verabschiedete die Greenpeace-Gruppe auf ihrem Plenum Anfang August 2020.  Im Fahrrad-Klimatestes des ADFC bewerten die Mainzer ihre Fahrradwege mit einer glatten "4". Ein Ergebnis das im Verhältnis zu anderen Städten schlecht ist. Ohne komfortable und schnelle Radwege mit sicheren Kreuzungen wird Fahrradfahren in Mainz nicht attraktiver. Die Jahrelange Priorität des Autos in der Verkehrspolitik in Mainz muss nun ein Ende haben.

Greenpeace Mainz-Wiesbaden fordert deswegen: "In den nächsten Jahren muss der Fahrradverkehr neben den Fußgängern und dem ÖPNV nun Priorität in Mainz haben. Mainz muss eine lebenswerte und menschenfreundliche Fahrradstadt werden. Dazu ist die Infrastruktur umzubauen. Mainz muss sich auch im Straßenverkehr aktiv gegen den Klimawandel engagieren und darf nicht nur davon reden. Lasst uns gemeinsam handeln: Komfortabel, sicher, schnell und umweltfreundlich mit dem Fahrrad durch Mainz."

In dem Positionspapier fordert Greenpeace Mainz-Wiesbaden konkrete Maßnahmen, wie der Radverkehr in Mainz attraktiver werden kann. Konkrete Aktionen zum Radverkehr in Mainz werden vorbereitet. Das Papier steht hier als Download zur Verfügung.

 

Publikationen

Tags