Unterstützung im Danni

Media

Die schwarz-grüne Landesregierung in Hessen könnte die Waldzerstörung für den Ausbau der A49 noch stoppen. Dies zeigt eine jetzt veröffentlichte rechtliche Analyse von Greenpeace (online: https://bit.ly/3olSQGM). Noch seien wichtige umweltrechtliche Fragen offen, etwa wie sich der Bau der Autobahn samt der dafür nötigen Rodung auf den Grundwasserkörper auswirkt, so die Einschätzung der Anwältin Dr. Roda Verheyen. Solange nicht nachgewiesen ist, dass das Wasserrecht eingehalten wird, könne die Landesregierung Rodung und Bau stoppen.

Am Wochenende haben Aktive von Greenpeace Mainz-Wiesbaden den Dannenröder Forst besucht, um die Aktivisten im Wald zu unterstützen. Der viele huntert Jahre alte wunderbare Mischwald soll durch die Autobahn A49 durchschnitten werden. Alternative Vorschläge die Autobahn um den Wald herum zu führen wurden abgelehnt. Der Wald wurde von Aktivisten besetzt. In mehreren Zentren des Waldes entlang und auf der geplanten Trasse der Autobahn haben Umweltschützer Baumhäuser und Einrichtungen zum Schutz des Waldes aufgebaut. Entstanden sind phantasievolle Baumdörfer, die am Wochenende von tausenden Menschen besucht wurden.

Werden Sie jetzt aktiv und unterzeichnen Sie die Petition: "Jetzt die Danni-Rodung stoppen!": https://act.greenpeace.de/danni-bleibt.

Publikationen